Elbepegel Magdeburg steigt weiter an - Alarmstufe 4

Bei FaceBook teilen
Twittern
Elbepegel Magdeburg steigt weiter an - Alarmstufe 4

Magdeburg ist für Alarmstufe IV gerüstet.
Hochwasser aktuell:

Der Pegel der Elbe wird bis zur Wochenmitte weiter ansteigen. Danach erwarten die Experten einen langen Scheitel, das heißt, die hohen Wasserstände werden lange andauern. Die Deiche im Stadtgebiet werden weiterhin rund um die Uhr bewacht. Das Betreten der Deiche ist verboten.

"Im Laufe der kommenden Nacht rechnen wir mit der Alarmstufe IV für Magdeburg", so Holger Platz, Leiter des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE). "Aktuell gibt es keine Probleme an den Deichen. Das Betretungsverbot wird ab sofort intensiv kontrolliert." Wer die Deiche trotz Verbot betritt, muss mit einem Platzverweis und im Wiederholungsfall mit einem Ordnungsgeld rechnen.

Die Feuerwehr bereitet sich auf die Verteidigung der Deiche vor, sie hat inzwischen 10.000 Sandsäcke gefüllt. Die Sandsäcke stehen bereit, um bei einer Verschärfung der Situation in der Oststraße, am Sarajevoufer und Im Siek Barrieren errichten zu können.

Das Tiefbauamt hat heute den Radweg unterhalb der Friedensbrücke und den Abgang der Brücke am Wasserfall zur Stadtparkseite gesperrt. Außerdem wurde an der Berliner Chaussee auf der Fläche vor der Brücke über den Umflutkanal ein Halteverbot eingerichtet, damit Deichwachen und der LHW den westlichen Deich des Umflutkanals erreichen können. Einsatzleiter Platz warnt eindringlich davor, die abgesperrten Bereiche zu betreten: "Das Wasser wird in den kommenden Tagen weiter steigen, aufgrund der starken Strömungen kann dies lebensgefährlich werden."

Die Stadtverwaltung hat weiterhin unter 540 7777 ein Bürgertelefon geschaltet. Es ist von 8.00 bis 18.00 Uhr besetzt.

Aktuelle Prognosen für den Pegel Magdeburg-Strombrücke:
17. Januar: 5,41 m
18. Januar: 5,85 m
19. Januar: 6,10 m
20. Januar: 6,15 m

Nachricht vom 17.01.2011


Ähnliche Nachrichten zum Thema:

OK
Schliessen