Filmreife Verfolgungsjagd mit gestohlenem PKW

Bei FaceBook teilen
Twittern
Filmreife Verfolgungsjagd mit gestohlenem PKW

Nach einer filmreifen Verfolgung stellten Polizeibeamte am Freitag den 28.03.204 am Vormittag einen 17-jährigen Litauer, der im Verdacht steht, in der vorhergehenden Nacht einen hochwertigen PKW in Frankfurt/M. entwendet zu haben.

Nachdem der Fahrzeughalter am heutigen Morgen den Diebstahl seines Fahrzeugs bemerkt hatte, konnte er diesen über das GPS-System orten und feststellen, dass sich der PKW im Bereich Aschersleben befindet. Daraufhin informierte der Mann die dortige Polizeidienststelle, das Revierkommissariat Aschersleben. Über das Lage- und Führungszentrum der Polizeidirektion Nord konnte der entwendete PKW auf der Bundesstraße 180 geortet werden.

Daraufhin wurden mehrere Funkstreifenwagen und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gebracht, die das Fahrzeug aufnehmen konnten. Nachdem der Fahrer bemerkte, dass ihm die Polizei auf den Fersen ist, versuchte er sich einem Zugriff durch Flucht zu entziehen. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit von bis zu 180 km/h flüchtete er auf die Bundesstraße 81 weiter in Richtung Magdeburg, wobei er durch mehrere Einsatzfahrzeuge verfolgt wurde. Auf dem Magdeburger Ring geriet er kurzzeitig von der Fahrbahn ab und beschädigte sich dabei einen Reifen. Auf Grund dessen musste der Mann wenige hundert Meter weiter, in Höhe der Abfahrt Mittagstraße, das Fahrzeug zum Stehen bringen.

Zwar versuchte er sich noch fußläufig einer Festnahme zu entziehen, wurde jedoch von zivilen und uniformierten Kräfte verfolgt. Die Festnahme erfolgte durch Zivilkräfte der Magdeburger Kriminalpolizei.

Der junge Mann befindet sich derzeit noch in Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird jetzt wegen besonders schweren Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Zur Untermauerung der Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, bittet die Polizei Verkehrsteilnehmer, die von dem flüchtenden BMW Fahrer auf dem Magdeburger Ring gefährdet worden sind, sich unter der 0391 - 546 1091 zu melden.

Quelle: Polizeirevier Magdeburg

Nachricht vom 31.03.2014


Ähnliche Nachrichten zum Thema:

OK
Schliessen